Dem Vergessen ein Zuhause geben!


Memo Clinic ® - Betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen als wesentlicher Baustein in  der Memo Clinic ® richtet sich an Menschen mit Demenz bzw. kognitiven Veränderungen, deren Versorgung in der Häuslichkeit nicht mehr gewährleistet werden kann und Risiken aufweist. Es folgt dem Ziel, diesen auch in späteren Krankheitsphasen die Möglichkeit zu geben, in einer eigenen (neuen) Häuslichkeit möglichst lange und selbstbestimmt im Alltag zu leben und dabei in eine Gemeinschaft integriert zu sein. Durch regelmäßige und individuell erweiterbare nicht-medizinische und medizinische Angebote werden sie zudem bis ans Lebensende optimal versorgt.

Somit schließt das Betreute Wohnen an die ambulanten und teilstationären Bereiche der Memo Clinic ® an und gewährt so eine lückenlose Versorgungskette. Zugleich richtet es sich auch an Angehörige, die zum einen durch das Angebot entlastet werden und zum anderen zu Partnern in der Versorgung werden.

Räumliche Gestaltung

Der offene Wohnbereich des Betreuten Wohnens mit 44 Einzelappartements ist in das Gesamtgebäude integriert und speziell für die Zielgruppe entwickelt worden, sowohl konzeptionell, als auch baulich und gestalterisch. Nicht nur der Innenhof, sondern auch der Rundgang ermöglicht den Mietern, sich draußen oder drinnen selbstständig aufzuhalten und gleichzeitig in Kontakt mit anderen zu kommen. Dies ist vor allem für Menschen mit Demenz wichtig, da sich ein häufiges Symptom im Umherwandern zeigt.Für eine leichtere Orientierung in den Gemeinschaftsräumen wurde Wert auf eine farbliche und gestalterisch sichtbare Unterscheidung der einzelnen Bereiche gelegt. Bei der Gestaltung der gemeinschaftlich genutzten Räume wird auf Barrierefreiheit und Sicherheit sowie auf Wohnlichkeit, Sinneswahrnehmung, Farben und Gerüche geachtet.

Angebote | Kosten >>